8. bis 24. August 2010
Happy End...
Nun gibt es ja die lieben Bundespolizei, die einem in solchen Fällen einen befristeten Reiseausweis ausstellt, allerdings natürlich nur, wenn man nachweisen kann, dass man der ist, der man vorgibt zu sein, was ich aber nicht konnte. Auch Stephans Beteuerung halfen hier nichts. Erst ein Fax aus der Heimat mit Geburtsurkunde und Führerschein (den ich glücklicherweise zuhause gelassen hatte, sonst wäre der auch weg gewesen) überzeugte, die nette, junge Bundespolizistin und ich bekam meinen neuen Ausweis.
Da der FinnLines-Check-In erst um 19 Uhr öffnete waren dann erstmal 7 Stunden (gefühlt: 7 Tag) Wartezeit angesegt, bis wir erfuhren, ob wir unsere Reservierung auf ein anderes Schiff umbuchen konnten. Und tatsächlich konnten wir im heutigen Schiff noch die letzte (!) freie Kabine ergattern. Nun sitzen wir also hier und warten (noch bis 23 Uhr oder so) auf den "Einlasse" ins Schiff...

Startschwierigkeiten
Puh. Das war vielleicht ein Holperstart. Kurz nachdem wir aus dem Bus ausstiegen, der uns zum Terminal brachte, wo wir einchecken wollten, war doch plötzlich mein Geldbeutel samt Inhalt, insbesondere auch meines Personalausweises nicht mehr zu finden. Tja... und ohne Ausweis geht's nicht auf die Fähre. Auch eine spektakuläre Bus-Verfolgungsjagd (dort musste der Geldbeutel sein, denn das Ticket hatte ich ja noch bezahlt) mit einem Taxi (dessen Fahrer auch einen Riesenspaß daran hatte. Verkehrsregeln - was ist das???) brachte das Ding nicht wieder. Gegen ein Uhr in der Nacht haben wir es dann aufgegeben und das Schiff fuhr ohne uns (denk ich mal - hab's nicht gesesehen :-) ). Statt dessen haben wir eine kleine Wanderung durch die Travemünderer Nacht zum nahegelegenen Campingplatz unternommen und dort in absoluter Dunkelheit unser Zelt aufgebaut.

Nachtrag: Los geht's
Kurz nach halb vier ging's heute mit ein paar Minuten Verspätung mit dem ICE los Richtung Hamburg. Im Zug teilten wir uns bis Göttingen ein Secher-Abteil mit 4 älteren Damen, die wohl schon das ein oder andere Prosecco-Döschen auf ihrer Reise geöffnet hatten. Entsprechend ausgelassen war dann auch zeitweise die Stimmung der Damen.
In Hamburg haben wir dann erstmal beschlossen einen Zug später nach Travemünde zu nehmen und uns noch etwas für die lange, strapaziöse Schiffsreise zu stärken (in Hamburg natürlich mit Hamburgern - was sonst :-) )

Los gehts
Diesmal wollte ich auf keinen Fall zu spät zum Zug kommen, Alex war trotzdem schon da, wie macht er das nur? Bis auf drei angeheiterte Prosecco-Damen war die Zugfahrt relativ eintönig.. eine kurze Stärkung in Hamburg durch einen Hamburger und kurz darauf standen wir an einer winzigkleinen verhängnisvollen Bushaltestelle von der aus wir eigentlich zum Checkin gefahren werden sollten. Allerdings hat uns n kleiner Geldbeutel einen Strich durch die Rechnung gemacht, der ist nämlich im Bus vorm Alex geflüchtet! Ohne Geldbeutel und ohne Ausweis hatten wir keine Chance auf die Fähre zu kommen. Haben zwar einen Totesmutigen Taxifahrer gefunden (140km/h statt der erlauben 80..) um den Bus einzuholen aber der Geldbeutel war einfach weg, selbst die hinzugerufene Polizei konnte nichts ausrichten.
Nach ner Flasche Bier vom netten Fährpersonal sind wir dann in einen Campingplatz um die Ecke... Erster Tag schon mal aufregender als gedacht :-)

Essen

Verpflegung
So... jetzt haben wir auch unsere Verpflegung soweit zusammen. Das heißt kiloweise Nudeln, Mehl, Reis, Salami und was man sonst noch so braucht. Wenn man das alles auf einem Haufen sieht, fragt man sich, wer das eigentlich alles essen soll. Aber Es sind ja über 2 Wochen, das geht schon weg ;-) In zwei Wochen geht's dann endlich los.

Umfrage
Stephan hat sich wieder eine Umfrage gewünscht und sein Wunsch ist mir natürlich wie immer ein Befehl ;-) Also dürfen wieder alle ihren Senf dazu geben und auf der linken Seite abstimmen... viel Spaß dabei.

Der Wahnsinn geht weiter...
...ja genau. Im August geht's wieder los. Ganz rauf in den Norden Finnlands zu den Elchen und Rentieren. Mit Zug und Schiff und nochmal Zug und Bus bis nach Kilpisjärvi an der Grenze zu Schweden und Norwegen und von dort dann mit dem Tax... ich meine zu Fuß durch die lappländische Einöde wieder gen Süden nach Muonio.
Los geht's am 8. August und wenn alles gut geht sind wir am 27. wieder da.