8. bis 24. August 2010
Rettungsversuch
Immerhin durfte ich unglaubliche 5h schlafen bevor Alex mich durch unglaublichen Tatendrang geweckt hat! Ein erstes Frühstück aus unserem Campingkocher hat uns gestärkt und der nette Platzbesitzer wollte nur 5€ und hat uns sogar zum nächsten Bahnhof gefahren. Von da sind wir nach Lübeck um einen Ersatzausweis zu organisieren. Auf dem schwarzmarkt gabs leider nichts, also haben wir uns schließlichen via Fax aus der Heimat helfen lassen und so konnte uns die Bundespolizei einen vorläufigen Reisepass ausstellen. Damit bewaffnet haben wir unser Glück an der Fähre erneut versucht und konnten die letze Kabine ergattern. Dank Umbuchung hat es uns nichtmal extra gekostet. Jetzt warten wir das Boarding und dann wird sicher schnell geschlafen :-)