Auf den Spuren des Bárðarbunga
Erste Etappe geschafft...

Der Berg Herdubreid
Kurz nachdem wir aufbrechen treffen wir einen Mann aus Seattle, der den Weg auch gerne gelaufen wäre aber bereits vor ein paar Tagen starten wollte. Offenbar wurde die Straße aber erst gestern freigegeben. Pech für ihn, Glück für uns ;-)
Von Herdubreidarlindir führt der Weg direkt ins Lavafeld. Man kann noch gut erkennen, wo die Lava einst floss und dann zu Stein erstarrte. Manchmal glaubt man Straßen zu erkennen, die von einem Erdbeben zerrissen wurden und jetzt in großen Schollen herumliegen.
Wir umrunden den 1600m hohen Herdubreid halb, bevor es dann auf die Zielgerade zur ersten Hütte geht.
Etwa einen Kilometer vorher kann man die Hütte am Braedrafell mit ihrem roten Dach bereits sehen und kurz nach vier sind wir dann da.
Die Hütte ist menschenleer und wir werden wohl für die Nacht auch die einzigen bleiben. Schön viel Platz für uns.

Los geht's...

Unser "Bus" nach Herdubreidarlindir
So... mit dem Jeep ging's gerade die Schotterpiste nach Herdubreidarlindir und jetzt kann's losgehen. Wetter geht so. Trocken aber bewölkt.