Auf den Spuren des Bárðarbunga
Tag zwei...

Dreki
Nach erholsamen elf Stunden Schlaf und einem kleinen Frühstück brechen wir gegen neun Uhr auf in Richtung Dreki. Morgens bläst noch ein ziemlich kalter Wind und es dauert etwas, bis wir warm werden.
Die Landschaft hat sich zu gestern kaum verändert. Heute ist aber auf großen Strecken so etwas wie ein Pfad durch das schroffe Lavagestein zu erkennen und es geht oft zügig voran.
Zwischendrin hören wie doch tatsächlich mal einen Vogel zwitschern. Was den kleinen Kerl wohl in diese unwirtliche Gegend getrieben hat...
Gegen 15 Uhr kommen wir in Dreki an. Wir überlegen erst, nach einer kurzen Pause heute noch zur Askja zu gehen um die morgige Tour etwas zu verkürzen. Ein Blick auf die Karte zeigt aber, dass das wohl locker nochmal zehn Kilometer hin und zurück wären. Also dann doch morgen...
Jetzt gibt's erstmal essen und dann geht's vielleicht wieder früh ins Bett...